• danielasattler

Wann ist ein Change Prozess beendet?


…und was ist überhaupt ein Change Prozess? Oft denken wir im Zusammenhang mit Change zuerst an etwas großes, wie einen Merger oder eine Übernahme, wo klar ist, dass Mitarbeiter sensibel reagieren werden und - zumindest in den meisten Fällen - Maßnahmen ergriffen werden, um die gesamte Belegschaft mit an Board zu haben.


Kleinere Veränderungen, wie eine neue Führungskraft, Umzug in ein neues Büro, neue Prozesse, neue Strukturen, neues Geschäftsfeld tendieren dazu vernachlässigt zu werden. Aus Unternehmenssicht ändert sich nichts für die Mitarbeiter und besteht insofern kein Handlungsbedarf. In der Mitarbeiterwelt können bereits geringe Abweichungen vom Gewohnten zu Unbehagen und Ängsten führen, die Negativität und Ablehnung versprühen und den Arbeitsalltag behindern.


Transparente Kommunikation als fixer Bestandteil der Unternehmenskultur


Das soll nun nicht bedeuten, aus jeder Umgestaltung einen mega Change Prozess zu veranstalten, sondern sensibilisiert zu sein, auf andere Perspektiven, nämlich die, der Mitarbeiter. Der effektivste Weg für eine positive Annahme der MitarbeiterInnen, ist eine permanente klare und offene Kommunikation, die fixer Bestandteil der Unternehmenskultur ist. Sind im Unternehmen Kommunikationsstrukturen etabliert, die alle MitarbeiterInnen einbeziehen, für Klarheit sorgen und Fragen schon im Vorhinein beantworten, ist die Akzeptanz für Modifikationen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gegeben.


Liegen entsprechende Kommunikationsstrukturen vor und wissen die MitarbeiterInnen, sich auf das Kommunizierte verlassen zu können, entstehen Vertrauen und Loyalität. Damit lässt sich auch ein größerer Change um einiges leichter meistern. Haben MitarbeiterInnen generell ein geringes Vertrauen in das Unternehmen, für das sie arbeiten, wird sich das in einem Change Prozess nicht so leicht ändern, selbst wenn die Maßnahmen dazu noch so gut gewählt sind, weil die Basis fehlt.


Maßnahmen, die die Kommunikation verbessern, den Teamzusammenhalt stärken und Feedback erlauben, gehören daher fix auf die Tagesordnung. Ein Change Prozess endet in der Regel nie. Menschen ändern sich, Märkte ändern sich, es gilt ein Unternehmen permanent weiterzuentwickeln. Veränderung ist allgegenwärtig und das Management muss immer dafür sorgen, dass Belegschaft und Unternehmen in die gleiche Richtung schauen und gehen.


#change #kommunikation


Impressum

Datenschutz

AGB

©2020 by Mag. (FH) Daniela Sattler, Wien

Alles zum Thema Feelgood Lifestyle finden Sie unter
www.sattler-coaching.at