+43 677 628 850 62

Impressum

Datenschutz

AGB

©2019 by zuckerscharf Kommunikationskultur e.U.

 
  • danielasattler

Leistungsdruck ist kontraproduktiv


Das Erbringen von einer bestimmten Leistung im Berufsleben ist eine Selbstverständlichkeit, schließlich verdienen wir in der Regel so unseren Lebensunterhalt. Zu hohe Anforderungen, sei es von extern oder an einen selbst führen zu Leistungsdruck und dieser wirkt sich meist kontraproduktiv aus.


Viele Menschen definieren sich primär über ihre Leistung. Das lässt sich immer wieder bei geschäftlichen Erstkontakten oder bei diversen Netzwerkveranstaltungen beobachten. Jeder probiert dem anderen zu imponieren, indem er zu Beginn ein Plädoyer über seine beruflichen Erfolge und Werdegang hält. Im besten Fall probiert man sich noch zu übertrumpfen mit Ausbildungen, Kursen, etc. die man alle unter totaler Aufopferung seines Privatlebens bravourös gemeistert hat.


Was darin verwerflich ist? Im Grunde nichts. Außer, und das ist meist die Folge solch einer „Wettbewerbskonversation“, im Nachhinein haben die Beteiligten das Gefühl, noch mehr leisten zu müssen, um Konkurrenten auszustechen, oder schlicht um „genug“ zu sein. Innerer Druck und Stress entstehen. Betroffene glauben sich regelrecht aufopfern zu müssen, Erholungsphasen kommen zu kurz, über kurz oder lang sinkt die Motivation und gesundheitliche Beschwerden machen sich breit.


Überwiegt der Leistungsgedanke in einem Unternehmen werden diese negativen Konsequenzen gefördert. Übertriebener Leistungsdruck resultiert unweigerlich in ungesundem Konkurrenzdenken , das sich durch Neid und Angst kennzeichnet und jedes Arbeitsklima vergiftet.


Ein Arbeitsklima das durch ein allgemeines Unwohlsein und schlechte Stimmung geprägt ist führt zu Demotivation und in weiterer Folge zu Leistungsabfall bis zu gesundheitliche Folgen und innerer oder tatsächlicher Kündigungen von Mitarbeitern.


Solch eine Grundhaltung hindert Mitarbeiter aktiv daran, ihre hervorragenden Leistungen, zu denen sie im Grunde imstande wären, zu erbringen. Fehlende Wertschätzung und Anerkennung fördern zusätzlich Selbstzweifel.


Mitarbeiter, die in erster Linie als Menschen mit ihren sozialen Kompetenzen und Fähigkeiten gesehen werden, werden sich leichter tun ihr gesamtes Potential zu entfalten. Leistung hat definitiv seine Berechtigung und ein gewisser Ansporn führt durchaus zu erhöhter Motivation, aber im Mittelpunkt muss der Mensch stehen.


#Arbeitsklima #Leistung #Motivation